Über mich

Deutsch English Русский


“Mein Name ist Christoph Helweg, und ich bin ein Student aus Deutschland, der die Studiengänge Englische Philologie und Slavische Philologie studiert. In meiner Freizeit schreibe ich Artikel für eine örtliche Tageszeitung und liebe es zu fotografieren, vor allem Städte und Gebäude. Obwohl ich noch sehr neu im Journalismus bin, habe ich das Schreiben stets geliebt und fühle mich sehr sicher und glücklich in diesem Bereich. Weiterhin mag ich es, meine Artikel mit meinen eigenen Fotos zu illustrieren. Im Großen und Ganzen liebe ich es, kreativ zu sein, und ich bin froh, dass ich Wege gefunden habe, meine Kreativität auszuleben und damit zur Gesellschaft beizutragen.”

Langfassung

Christoph Helweg wurde im Nordwesten Deutschlands geboren und ist dort aufgewachsen, in einer Region namens Ostwestfalen-Lippe. Er ging auf das Söderblom-Gymnasium in Espelkamp. In seiner Schulzeit belegte er Kurse in vier Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Latein und Russisch. Er absolvierte das Abitur im Jahr 2013, mit (1) Mathematik, (2) Physik, (3) Russisch und (4) Geschichte als Abiturfächer.

 

Seine Leidenschaft für Fremdsprachen bewog ihn dazu, sich an einer Universität zu bewerben, um Fremdsprachenlehrer zu werden. Er begann sein Studium der Fächer Englisch und Russisch (Profil Lehramt) an der Universität Göttingen und erwarb seinen Bachelorabschluss im Jahr 2017. Anschließend, ebenfalls im Jahr 2017, bewarb er sich für das dazugehörige Masterstudium und setzte sein Hochschulstudium fort, um seine Lehrerausbildung abzuschließen.

 

Nach einem Semester entschied er sich dafür, sich für einen zweiten Masterstudiengang in Englischer Philologie und Slavischer Philologie zu bewerben, der einen stärkeren Fokus auf die Philologie legt, während sich sein erster Masterstudiengang hauptsächlich mit Fachdidakt und Bildungswissenschaften beschäftigt. Zur Zeit studiert er gleichzeitig in beiden Matserstudiengängen und plant, diese im Jahr 2020 mit den Abschlüssen Master of Arts (M.A.) und Master of Education (M.Ed.) abzuschließen.

 

Zusätzlich zu seinem Studium arbeitete er und arbeitet immer noch für die Universität Göttingen. Zur Zeit ist er studentischer Mentor am Seminar für Slavische Philologie. Von Februar 2016 bis 2018 war er ebenfalls der Fachgruppensprecher am selben Seminar. Sein Tätigkeitsgebiet umfasste Veranstaltungsplanungen, die Verantwortung über die Finanzplanung für die Studierendenschaft und die Beteiligung an Entscheidungen des Seminarvorstands. Zur Zeit ist er damit beschäftigt, Studierende bei allen Fragen des Studienverlaufs zu beraten. Außerdem hat er die Facebookseite des Seminars eingerichtet und instand gehalten — in Übereinstimmung mit dem Vorstand — bis er sich dazu entschied, einigen vertrauenswürdigen Kommiliton*innen Moderatorenrechte gab, um eigene Beiträge zu verfassen.

 

In seiner Freizeit liest er gerne Romane, schreibt Gedichte, schaut fern, gibt sich Animes und Manga hin, fotografiert mit seiner Spiegelreflexkamera in seiner geliebten Wahlheimat Göttingen und schlendert durch das Internet. Ebenfalls arbeitete er als Journalist für die örtliche Straßenzeitung TagesSatz, die sowohl in Göttingen als auch Kassel verkauft wird und sozial Benachteiligte unterstützt.

 

Er hat vielerlei Interessen und lernt neue Dinge, die ihn faszinieren, beinahe täglich kennen. Unter anderem interessiert er sich für Fremdsprachen, kreatives Schreiben, Literatur, Gedichte, Fotografie, Geschichte, Psychologie und Politik.